Verfügbarkeit und Zulassung von Ozempic®

Zulassung von Ozempic® in Deutschland

Seit 2018 ist Ozempic® als rezeptpflichtiger Arzneistoff zur ergänzenden Behandlung von Typ-2-Diabetes zugelassen. Zudem kann das Medikament Off-Label adipösen Menschen zur Gewichtsreduktion verschrieben werden. Was Du zur Zulassung und Verwendung von Ozempic® wissen solltest, findest Du in diesem Artikel.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ozempic® mit dem Wirkstoff Semaglutid ist in Deutschland offiziell als Medikament zur Behandlung von Diabetes Typ 2 zugelassen. 
  • Häufig wird das Arzneimittel Off-Label zur Gewichtsabnahme verschrieben. 
  • Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es derzeit (Stand: November 2023) in Deutschland zu Lieferengpässen.

Wofür ist Ozempic® in Deutschland zugelassen?

2018 hat die Europäische Kommission das Präparat Ozempic® mit dem Wirkstoff Semaglutid für Patienten und Patientinnen mit unkontrolliertem Diabetes Typ 2 in allen Ländern der EU (inklusive Deutschland) zugelassen.

Menschen mit Typ-2-Diabetes haben 2 Möglichkeiten Ozempic®, ergänzend zu ausgewogener Ernährung und körperlicher Aktivität, einzusetzen:

  • Als Monotherapie (Behandlung einer Erkrankung mit nur einem Medikament), wenn z. B. ein Patient / eine Patientin das Diabetesmedikament Metformin nicht verträgt.  
  • Als ergänzende Therapie in Kombination mit anderen Diabetesmedikamenten. 

So wirkt Semaglutid — der Wirkstoff in Ozempic® 

Ozempic® enthält den Wirkstoff Semaglutid, der das Darmhormon GLP-1 nachahmt und die Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse nach dem Essen ankurbelt. Dadurch sinkt der Blutzuckerspiegel.

Semaglutid hat aber noch eine andere wichtige Wirkung. Es verzögert die Magenentleerung, erhöht das Sättigungsgefühl und verringert den Appetit. Die Folge: Man hat weniger Hunger und nimmt automatisch weniger Kalorien zu sich. Das führt bei vielen Anwender:innen zu einer starken Gewichtsreduktion.

Semaglutid seit 2022 auch zur Gewichtsreduzierung in Deutschland zugelassen

Die Erkenntnis, dass Semaglutid auch die Gewichtsabnahme ankurbelt, hat die Einführung eines weiteren Medikaments veranlasst: Wegovy®.

Wegovy® enthält eine höhere Dosierung des Wirkstoffs Semaglutid und ist seit Anfang 2022 zur Gewichtsabnahme bei Übergewicht und Adipositas in Deutschland zugelassen. Das Arzneimittel eignet sich für Personen mit BMI (Body-Mass-Index):

  • 30 und mehr (adipös)
  • 27 bis 29,9 (übergewichtig) + mindestens eine gewichtsbedingte Begleiterkrankung

Wegovy® ist seit seiner Zulassung in Deutschland schwer zu bekommen. So wird Ozempic® häufig Off-Label von Ärzten und Ärztinnen zur Behandlung von Übergewicht verschrieben. Der Off-Label-Use ist legal und bezeichnet den Einsatz eines Arzneimittels außerhalb der zugelassenen Anwendungsgebiete.

Im Fall von Ozempic® ist das offiziell zugelassene Anwendungsgebiet die Indikation Diabetes Typ 2. Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland übernehmen die Kosten für Ozempic® in der Off-Label-Anwendung im Normalfall nicht. Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es jedoch auch bei Ozempic® immer wieder zu vorübergehenden Lieferengpässen.

Wie und wo Du Ozempic® in Deutschland kaufen kannst

Ozempic® ist verschreibungspflichtig. Das bedeutet, dass Du Ozempic® nicht ohne ärztliche Beratung in Deutschland kaufen kannst.

Da das Medikament offiziell nur für die Behandlung von Diabetes Typ 2 in Deutschland und der EU zugelassen ist, kann ein Arzt / eine Ärztin erst nach ausführlicher Beratung entscheiden, ob es sinnvoll ist, das Medikament Off-Label zur Gewichtsreduzierung zu verschreiben.

Online oder bei einem niedergelassenen Arzt / bei einer niedergelassenen Ärztin bekommst Du dafür ein Privatrezept. Die Kosten des Medikaments musst Du bei einer Off-Label-Anwendung in der Regel selbst übernehmen.

Wo kann ich Ozempic® kaufen? 

Nach Vorlage eines ärztlichen Rezepts kannst Du Ozempic® in einer Apotheke (vor Ort oder online) kaufen. Hüte Dich dabei vor unseriösen Angeboten im Internet: Es kursieren aktuell (Stand: November 2023) Fälschungen von Ozempic® auf dem Schwarzmarkt. Diese Medikamente sind nicht geprüft und könnten negative gesundheitliche Folgen für Dich haben.

Lieferengpässe sorgen für leere Regale  

Auch wenn Ozempic® grundsätzlich in Deutschland zugelassen ist, ist das Medikament nicht immer erhältlich. Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es immer wieder zu vorübergehenden Lieferengpässen. Das ist vor allem für Diabetiker und Diabetikerinnen, die auf das Medikament angewiesen sind, ein großes Problem.

Richtlinien für die Verwendung von Ozempic® in Deutschland

Für die Verwendung von Ozempic® bei Diabetikern und Diabetikerinnen in Deutschland gibt es offizielle Richtlinien. Dabei gilt:

Richtlinien für Ozempic® bei Übergewicht und Adipositas 

Da Ozempic® nur Off-Label zur Gewichtsreduzierung verschrieben wird, gibt es keine konkreten Richtlinien für den Einsatz bei Übergewicht. (Hinweis: Für das Abnehmmedikament Wegovy, das ebenfalls den Wirkstoff Semaglutid enthält, gibt es Richtlinien).

Wichtig ist: Ozempic® ist kein Wundermittel. Das Präparat sollte immer mit Lebensstiländerungen (kalorienreduzierte Ernährung und körperliche Aktivität) einhergehen, um eine langfristige Gewichtsreduzierung und -erhaltung zu gewährleisten. Zudem sind bei der Anwendung, vor allem zu Beginn, starke Nebenwirkungen möglich, sodass die Nutzung gut überlegt sein sollte.

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte: Ozempic® nur für Diabetiker und Diabetikerinnen 

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage kommt es seit Anfang 2023 immer wieder zu vorübergehenden Lieferengpässen von Ozempic®. Das gefährdet die bedarfsgerechte Versorgung vieler Diabetiker und Diabetikerinnen. Aus diesem Grund empfiehlt das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte seit April 2023, dass Ozempic® nur bei der zugelassenen Indikation, nämlich Diabetes Typ 2, verschrieben werden sollte. Die **verordnete Menge sollte nicht mehr als 3 Monate überschreiten.**¹ Ist die zugelassene Indikation bei einem Privatrezept nicht aufgeführt, kann sich der Apotheker / die Apothekerin diese vom behandelnden Arzt /  von der behandelnden Ärztin bestätigen lassen, bevor das Medikament ausgehändigt wird.

Um Lieferengpässen entgegenzuwirken, überlegt Deutschland den Export in die USA und andere EU-Länder zu verbieten (Stand: November 2023).

Zusammenfassung

Ozempic® ist seit 2018 in Deutschland zur Behandlung von Diabetes Typ 2 zugelassen und wird seit 2022 vermehrt Off-Label zur Gewichtsreduktion verschrieben. Aufgrund der großen Nachfrage kommt es mittlerweile immer wieder zu vorübergehenden Lieferengpässen, die die Versorgung von Diabetiker und Diabetikerinnen in Deutschland gefährden.

Um Engpässen und dem Missbrauch von Ozempic® entgegenzuwirken, empfiehlt das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, das Medikament nur für die zugelassene Indikation zu verschreiben und gegebenenfalls den Export einzuschränken.

Häufige Fragen

Wann wurde Ozempic® in Deutschland zugelassen?

Wo kann ich Ozempic® in Deutschland kaufen?

Welche Zulassungen hat Ozempic® in Deutschland, insbesondere für Gewichtsreduktion und Diabetes-Behandlung?

Gibt es spezielle Richtlinien für die Verwendung von Ozempic® in Deutschland?

Sind Ozempic® Präparate in deutschen Apotheken verfügbar?

Quellenangaben

Links