Ein Überblick über Erstattungsrichtlinien und Verschreibungsbedingungen in Deutschland

Wegovy®: Übernimmt Deine Krankenkasse die Kosten?

Eine Behandlung mit Wegovy® ist teuer. Doch ist eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse in Deutschland möglich?

Wegovy Krankenkasse

Das Wichtigste in Kürze?

  • Wegovy® gilt als Lifestyle-Medikament, die Kosten für die Behandlung werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen.

  • Versicherte einer privaten Krankenversicherung können das Medikament gegebenenfalls durch ihre Krankenkasse erstatten lassen.

  • Die Kosten für alternative Behandlungsmethoden zur Gewichtsreduktion wie eine Ernährungstherapie werden hingegen meist von der gesetzlichen Krankenkasse erstattet.

Erstattet die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für eine Wegovy® Behandlung?

Nein, als Medikament zur Gewichtsregulierung gehört Wegovy® nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen — die Kosten werden aktuell nicht übernommen (Stand: Dezember 2023).

Wegovy® als Lifestyle-Medikament von der Kostenübernahme ausgeschlossen 

Wegovy® wurde Anfang 2022 zur Gewichtsregulierung zugelassen und gilt als Lifestyle-Medikament.

Lifestyle-Medikamente sind grundsätzlich von der Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenkasse ausgeschlossen. Das liegt vor allem daran, dass bei solchen Medikamenten die Verbesserung des Lebensstils im Vordergrund steht bzw. sie nicht (ausschließlich) zur Behandlung einer Krankheit eingesetzt werden.

In diesem Fall bekommen Patienten und Patientinnen ein Privatrezept von ihrem Arzt / ihrer Ärztin und müssen die Kosten für den Kauf von Wegovy® selbst tragen.

Lifestyle-Medikamente sind unter anderem:

  • Appetitzügler
  • Abnehmmedikamente
  • Medikamente gegen Nikotinabhängigkeit
  • Medikamente gegen Haarausfall

Kostenübernahme: Wegovy® vs. Ozempic® 

Obwohl Wegovy® und Ozempic® den gleichen Wirkstoff Semaglutid enthalten, gibt es Unterschiede bei der Kostenübernahme.

Die Ozempic® Zulassung bezieht sich auf die Behandlung von Diabetes Typ 2 bei Erwachsenen. Wird Ozempic® für diese Indikation auch verschrieben, so werden die Kosten von der Krankenkasse erstattet.

Verordnet der Arzt / die Ärztin Ozempic® Off-Label zur Gewichtsreduzierung, so werden die Kosten wie bei Wegovy® nicht übernommen.

Tipps zur Kostenübernahme

Wie bereits erwähnt, werden die Kosten für eine Wegovy® Therapie derzeit nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen (Stand: Dezember 2023).

In seltenen Fällen kann es aber Ausnahmen geben. Aus diesem Grund lohnt es sich, Deine Krankenkasse zu kontaktieren. Lass Dich über Deine Möglichkeiten sowie Alternativen zur Gewichtsabnahme aufklären.

So gehst Du am besten vor:

  • Ruf Deine Krankenkasse an und frag, ob eine Kostenübernahme grundsätzlich möglich ist.

  • Stelle einen Antrag auf Kostenübernahme (Wichtig: Gib alle relevanten Erkrankungen und Risiken für Folgeerkrankungen an)

  • Frag Deinen Arzt / Deine Ärztin nach einem Gutachten, das Du Deiner Krankenkasse vorlegen kannst.

  • Erkundige Dich bei Deiner Krankenkasse nach alternativen Adipositas-Therapien, deren Kosten übernommen werden.

Top-5-Krankenkassen in Deutschland: Wer übernimmt die Kosten?

Informationen zur Kostenerstattung von gewichtsreduzierenden Medikamenten wie Wegovy® sind nicht immer leicht zu finden. In der folgenden Tabelle findest Du die aktuell (Stand: Dezember 2023) vorliegenden Informationen zur Kostenübernahme von Wegovy® durch die Top 5 der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland kurz zusammengefasst.

**Kostenübernahme von Wegovy® bei den Top-5-Krankenkassen **

KrankenkasseÜbernahme Kosten Wegovy®Alternative Angebote zum Abnehmen
AOK (unterschiedlich)Die Verordnung von GLP-1-Rezeptor-Agonisten wird sorgfältig überprüft. Genaue Angaben zu Wegov® sind online nicht zu finden.Projekt Adipositas, Oviva® App, AOK PLUS, Angebote, Gesundheitskurse, Ernährungsberatung, Bariatrische OP
Techniker KrankenkasseKeine Angaben onlineErnährungsberatung, TK-Fit in der App, TK-Coach, Bariatrische OP
KHHKeine Angaben onlineErnährungs-Angebote, Online-Ernährungscoach, Kurse, Beratungsangebote
BarmerVon der Übernahme ausgeschlossenOnline-Kurs von CyberHealth
DAKKeine Angaben onlineBodymed: Schulungs- und Beratungskosten sowie Laborkosten werden übernommen

Kostenübernahme Wegovy®: gesetzliche vs. private Krankenkassen

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Kosten für Wegovy® aktuell nicht (Stand: Dezember 2023). Bei privaten Krankenkassen gibt es gegebenenfalls die Möglichkeit für eine Kostenübernahme. **Dafür müssen folgende Voraussetzungen vorliegen: **

  • Das Medikament wird indikationsbezogen, also zur Behandlung von Übergewicht und Adipositas, verordnet.

  • Die Therapie ist medizinisch notwendig.

  • Es liegen keine tariflich bedingten Ausschlüsse vor.

Bist Du privat versichert, sprich mit Deiner Krankenkasse, bevor Du mit einer Wegovy® Therapie beginnst und kläre, ob die Kosten übernommen werden.

Alternativen zu Wegovy® für die Behandlung von Übergewicht und Adipositas

Neben Abnehmmedikamenten gibt es weitere Möglichkeiten zur Behandlung von Übergewicht und Adipositas. Sprich am besten direkt mit Deiner Krankenkasse, welche Therapie für Dich infrage kommt bzw. ob eine Kostenübernahme dafür vorgesehen ist.

Bei folgenden Angeboten werden die Kosten teilweise oder ganz von der Krankenkasse erstattet:

  • Multimodales Konzept (Kombination aus Ernährungs-, Verhaltens- und Bewegungstherapie)

  • Kur

  • Digitale Adipositas-Therapien (via Apps bzw. Digitale Gesundheitsanwendungen)

  • Bariatrische Operationen, wie z. B. eine Magenverkleinerung

Wie hoch die Kostenübernahme ist, hängt von den Richtlinien der jeweiligen Krankenkasse und von Deinem individuellen Gesundheitszustand ab. Zudem ist eine Notwendigkeitsbescheinigung, z. B. in Form eines ärztlichen Rezepts, nötig.

Auch Dein Hausarzt / Deine Hausärztin kann Dich beraten, was die für Dich und Deine Bedürfnisse geeignete Behandlung sein könnte.

Werden die Kosten einer Wegovy® Therapie zukünftig von der Krankenkasse übernommen?

Derzeit (Stand: Dezember 2023) werden die Kosten für eine Wegovy® Therapie von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet. Wann und ob sich diese Entscheidung ändert, ist unklar.

Die fehlende Kostenübernahme von Wegovy® durch die Krankenkassen ist ein weltweites Problem. Daher versucht der Hersteller Novo Nordisk mit einer klinischen Studie zu belegen, dass das Medikament auch gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen wirksam ist. Das würde gegen die Einstufung als Lifestyle-Medikament und für eine Übernahme in den Leistungskatalog der Krankenkasse sprechen.

Auch wirtschaftlich könnte eine Kostenübernahme für die Krankenkassen von Vorteil sein.

Zudem spricht sich die Deutsche Adipositas-Gesellschaft für eine Kostenerstattung durch die Krankenkassen aus. In Zukunft sollten ihrer Meinung nach die Kosten übernommen werden, wenn beispielsweise andere Therapiemethoden nicht wirken oder eine Behandlung mit einem Abnehmmedikament medizinisch notwendig ist. Dafür bedarf es aber einer gesetzlichen Änderung.

Zusammenfassung

Wegovy® gehört als sogenanntes Abmagerungsmittel zur Gruppe der Lifestyle-Medikamente. Aus diesem Grund werden die Kosten der Behandlung in der Regel nicht durch die gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Trotzdem lohnt es sich, mit der Krankenkasse zu sprechen, ob es Ausnahmen gibt.

Privatversicherte haben häufig bessere Chancen, dass die Behandlung durch die Krankenkasse übernommen wird.

Entscheidest Du Dich gegen eine Wegovy® Behandlung, gibt es zudem alternative Behandlungsmöglichkeiten, deren Kosten die gesetzliche Krankenkasse teilweise oder komplett erstattet.

Häufige Fragen

Übernimmt die Krankenversicherung Wegovy®?

Wie finde ich heraus, ob meine Versicherung Wegovy® abdeckt?

Welche Krankenkassen decken Wegovy® ab?

Unterstützen private Krankenversicherungen die Kosten für Wegovy® unter bestimmten Bedingungen?

Wie unterscheidet sich die Krankenkassenübernahme zwischen Ozempic® und Wegovy®?

Quellenangaben

Links