Was Patienten über die möglichen Nebenwirkungen von Wegovy® wissen sollten

So funktioniert der Wirkstoff in Wegovy®

Kein Wundermittel, aber eine sinnvolle Ergänzung in der Adipositastherapie: Das Abnehmmedikament Wegovy®, das zur Behandlung von Adipositas und Übergewicht bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren zugelassen ist, verstärkt das Sättigungsgefühl und verringert den Appetit. So gelingt es zahlreichen Patientinnen und Patienten, signifikant Gewicht zu verlieren. Doch was genau passiert im Körper während einer Wegovy® Behandlung?

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Wirkstoff in Wegovy® (Semaglutid) ahmt das körpereigene Darmhormon GLP-1 nach. 
  • So wird die Insulinproduktion und -ausschüttung in der Bauchspeicheldrüse verstärkt. 
  • Aufgrund des reduzierten Hungergefühls werden weniger Kalorien aufgenommen — die Folge: Man verliert Gewicht.

Semaglutid: Der Wirkstoff in Wegovy®

Der Wirkstoff in Wegovy®, Semaglutid, ist ein sogenannter GLP-1-Rezeptoragonist, ein synthetisch hergestelltes Polypeptid.

Wie das körpereigene Darmhormon GLP-1 bindet es im Körper an GLP-1-Rezeptoren und erhöht unter anderem die Freisetzung von Insulin (Hormon der Bauchspeicheldrüse) während der Nahrungsaufnahme.

Wo und wie wirkt Wegovy® im Körper?

Semaglutid wirkt an unterschiedlichen Stellen in Deinem Körper, z. B. im Verdauungstrakt, in der Bauchspeicheldrüse und im Gehirn.

Reduziertes Hungergefühl 

Unter anderem ist Semaglutid im Appetit- und Sättigungszentrum des Gehirns aktiv und sendet dort Signale an die GLP-1-Rezeptoren. Infolgedessen wird Dein Sättigungsgefühl verstärkt, Dein Hungerempfinden reduziert und Dein Bedürfnis nach fetthaltigem Essen eingeschränkt.

Zudem verlangsamen GLP-1-Rezeptoragonisten die Magenentleerung.

Beide Effekte führen dazu, dass Du schneller satt bist, weniger Appetit hast und somit automatisch weniger Kalorien zu Dir nimmst.

Beeinflussung des Stoffwechsels 

Wenn Du Nahrung zu Dir nimmst, steigt Dein Blutzuckerspiegel. Daraufhin schüttet die Bauchspeicheldrüse das Hormon Insulin aus, um den Zucker aus dem Blut in die Körperzellen zu befördern.

Semaglutid regt die Ausschüttung von Insulin zusätzlich an und hemmt gleichzeitig die Freisetzung von Glucagon, dem Gegenspieler von Insulin (Insulin und Glucagon sind beides Hormone, die in der Bauchspeicheldrüse gebildet werden).

Die verzögerte Magenentleerung hilft zwar dabei, länger satt zu bleiben, kann aber insbesondere zu Beginn der Therapie zu Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit und Völlegefühl führen.

Weitere Auswirkungen von Wegovy® im Körper 

Wie das körpereigene Darmhormon GLP-1 bindet auch Semaglutid an weiteren GLP-1-Rezeptoren im Körper: Dazu gehören das Herz, die Blutgefäße, das Immunsystem und die Nieren.

  • Herz-Kreislauf-System: Möglicherweise helfen GLP-1-Rezeptoragonisten, den Blutdruck zu senken und Entzündungen zu hemmen und haben einen positiven Einfluss auf Plasmalipide (Blutfette). Gegebenenfalls kann das Hormon auch die Herzfrequenz verbessern. Noch ist aber unklar, ob die positiven Effekte auch durch den reduzierten BMI entstanden sein könnten.
  • Nieren: Semaglutid wirkt bei chronischer Nierenkrankheit möglicherweise nierenschützend. Was die genauen Mechanismen dahinter sind, ist noch nicht bekannt. In seltenen Fällen ist es bei der Nutzung von Semaglutid zu einer akuten Nierenschädigung gekommen, die vor allem mit Dehydrierung im Zusammenhang stand.¹ ² Liegt eine schwere Nierenschädigung vor, wird Semaglutid allerdings nicht empfohlen.

Achtung: Vor allem zu Beginn einer Wegovy® Behandlung können Nebenwirkungen wie z. B. Durchfall und Erbrechen auftreten. Daher ist es wichtig, während der Therapie ausreichend zu trinken, um einen Flüssigkeitsmangel (Dehydrierung) zu vermeiden.

Gut zu wissen
Damit Du mit der Unterstützung von Abnehmmedikamenten wie Wegovy® erfolgreich Gewicht verlierst und Dein Wunschgewicht dauerhaft hältst, sind darüber hinaus eine kalorienreduzierte Ernährung und körperliche Aktivität wichtig.

Wann setzt die Wirkung von Wegovy® ein?

Der Wirkstoff in Wegovy® wird 1x wöchentlich, unabhängig von der Tageszeit oder von den Mahlzeiten, mit einem Fertigpen in den Bauch, den Oberschenkel oder den Oberarm injiziert. Nach 1 bis 2 Tagen erreicht Semaglutid die höchste Konzentration im Blut. Die Wirkung ist dann am stärksten.

Allmählich bildet sich ein Semaglutid-Speicher, wodurch Wegovy® länger im Körper verfügbar ist.

Nach einer Woche nimmt die Konzentration von Semaglutid um die Hälfte ab und es ist Zeit für eine neue Spritze.

Auch wenn die Wirkung kurz nach Verabreichung der Spritze einsetzt, ist es von Person zu Person unterschiedlich, wie schnell man abnimmt. Eine klinische Studie3 zeigt: Nach 68 Wochen konnten die Teilnehmenden ihr Gewicht im Durchschnitt um etwa 15 % reduzieren. Wer vor der Behandlung beispielsweise 80 kg wog, brachte im Anschluss nur noch 68 kg auf die Waage.

Um die Nebenwirkungen während der Behandlung mit Wegovy® so gering wie möglich zu halten, wird die Dosis langsam über mehrere Monate erhöht. Die Höchstdosis von Wegovy® beträgt 2,4 mg.

Wie unterscheiden sich Wegovy® und Ozempic®?
Wegovy® und Ozempic® enthalten beide den Wirkstoff Semaglutid. Die Wirkung ist zwar ähnlich, Wegovy® verfügt allerdings über eine höhere Dosierung.

Ein weiterer Unterschied ist das offiziell zugelassene Anwendungsgebiet:

Ozempic® kann aber im Off-Label-Use auch zur Gewichtsreduktion verschrieben werden.

Wirkt Wegovy® bei Männern anders als bei Frauen?

Es gibt kaum Unterschiede, was die Wirkung von Wegovy® bei Männern und Frauen anbelangt. In den klinischen Studien haben Frauen mit einem niedrigeren Anfangsgewicht etwas mehr abgenommen als Männer.⁴

Wie wird Wegovy® im Körper abgebaut?

Wegovy® wird hauptsächlich über die Leber abgebaut. Am Abbau sind mehrere Enzyme beteiligt, die Semaglutid in kleinere, inaktive Stücke zerlegen. Diese werden im Anschluss mit dem Urin oder dem Stuhl ausgeschieden. Der Wirkstoff wird kontinuierlich abgebaut, die Wirkung von Semaglutid lässt somit Stück für Stück nach.

Zusammenfassung

Semaglutid, der Wirkstoff von Wegovy®, imitiert die Wirkung des körpereigenen Hormons GLP-1. Der Arzneistoff verzögert die Magenentleerung, erhöht die Insulinausschüttung und hemmt die Freisetzung von Glucagon. Das steigert das Sättigungsgefühl: Anwender:innen von Wegovy® haben weniger Hunger und Appetit und essen weniger. Schlussendlich führt die reduzierte Kalorienaufnahme zu einer Gewichtsabnahme. Um das erreichte Wunschgewicht dauerhaft zu halten, sind zudem Lebensstiländerungen notwendig.

Häufige Fragen

Wie lange dauert es, bis die Wirkung von Wegovy® eintritt?

Wirkt Wegovy® bei jedem gleich?

Welche Organe sind an der Wirkung von Wegovy® beteiligt?

Wie beeinflusst Wegovy® den Blutzuckerspiegel?

Wie verändert Wegovy® den Stoffwechsel?

Quellenangaben

Links